DANKE für euren großartigen 72 Stunden Einsatz!

72 Stunden ohne Kompromiss“: Erfolgreicher Abschluss Österreichs größter Jugendsozialaktion
 
Vielfalt leben, Ärmel hochkrempeln, sich für andere einsetzen: Über 4.000 Jugendliche waren 72 Stunden lang BotschafterInnen von Solidarität und Nächstenliebe.
 
Mit dem 8. Durchgang von Österreichs größter Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3, bewiesen junge Menschen einmal mehr, dass soziales Engagement Spaß macht, sie gemeinsam Großartiges bewegen, kompromisslos anpacken und ein Stück Realität verändern können.
Unter dem Schwerpunkt „Vielfalt leben“ setzten sie sich in rund 350 Projekten in ganz Österreich für einen sozialen Zweck ein. So wurden in einem Grundversorgungsquartier in Wien gemeinsam mit den BewohnerInnen die Wände neu gestrichen oder mit BewohnerInnen eines Pflegewohnhauses in Hitzendorf ein Koch- und Geschichtenbuch erstellt. In Innsbruck pflegten Jugendliche Gräber, bei denen die Angehörigen dazu nicht mehr in der Lage sind, in Salzburg wurden gemeinsam mit Notreisenden Körbe geflochten. In Linz bauten Jugendliche ein mobiles Jugendzentrum, in einem Projekt in Mattersburg wurde eine Österreich-Mappe für Flüchtlinge entworfen und in Dornbirn mit Hilfe eines Klaviers die Integration gefördert. Bei einem Projekt in Villach unterstützten Jugendliche eine Jugendnotschlafstelle und in Böheimkirchen organisierten die „72 Stunden ohne Kompromiss“-TeilnehmerInnen ein multikulturelles Friedensgebet.
 
Positive Bilanz
 
„Wir junge Menschen verändern mit Mut und Tatkraft die Welt“, meint Sophie Matkovits, ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich, und weiter: „Danke an alle TeilnehmerInnen für den kompromisslosen Einsatz, gemeinsam sind wir Vorbild für die Gesellschaft!“
Beeindruckt zeigte sich auch Caritas Präsident Michael Landau: „In den vergangenen Stunden haben junge Menschen in ganz Österreich gezeigt, dass soziales Engagement Spaß machen und jede und jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann, unsere gemeinsame Welt ein kleines Stück besser zu machen. Meinen herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!“
Auch 2016 war Hitradio Ö3 wieder die große Bühne für „72 Stunden ohne Kompromiss“, damit das besondere Engagement der Jugendlichen auch über die Projektschauplätze hinaus wirken konnte. Ö3-Weckermoderator Robert Kratky war im ganzen Land unterwegs, hat live von verschiedenen Projekten berichtet und so seine Eindrücke und Erlebnisse mit Österreich geteilt. Robert Kratky: „Es war einfach großartig, diese Lebensfreude, die Tatkraft und das positive Denken mitzuerleben und ganz Österreich zu vermitteln. Es war mir eine Freude und eine Ehre!“
 
Jugendliche berichten
 
Nicht nur die OrganisatorInnen von "72 Stunden ohne Kompromiss“ zeigten sich von der großartigen Leistung der Jugendlichen begeistert. Die HelferInnen selbst hatten großen Spaß mit ihren Projekten:
 
„Etwas zurückzugeben, ist immer eine Motivation. Unsere Schule ist neben dem Jugendzentrum, da gehe ich jeden Tag vorbei. Nun kann ich sagen, ich habe den Raum selbst verschönert“, erzählt ein Teilnehmer aus Telfs.
 
„Wir konnten uns für andere einsetzen, und auch Menschen kennen lernen, die in ganz anderen Lebensrealitäten leben als wir“, berichtet eine Schülerin aus St. Pölten.
 
„Nach den persönlichen Begegnungen in der Frauen-Notschlafstelle kann ich mir ein wenig vorstellen, wie es ist, als Obdachlose in der kalten Jahreszeit kein fixes Dach über dem Kopf zu haben. Mit unseren Malereien haben wir die Notschlafstelle etwas heimeliger gemacht, darauf sind wir stolz“, so ein Schüler aus Wien-Ottakring.
 
Alle Informationen zu „72 Stunden ohne Kompromiss“ finden Sie unter www.72h.at.
 
Fotos & Videos auf: www.72h.at; www.youngCaritas.at; www.facebook.com/youngCaritas.at; /72Stunden ohne Kompromiss; Instagram unter #72h und auf der Ö3 Pinnwand: https://oe3pinnwand.orf.at/4M6Yl3Vnfj0bSePsFGdW
 
Vielen DANK an euch alle! Ihr seid großartig!