Die "Young Caritas in Europe"-Konferenz 2018

70 Delegierte aus 32 europäischen Ländern haben sich Ende November 2018 zur ersten Europäischen Konferenz für soziale Bildung und junge Freiwilligenarbeit in Wien getroffen. Die 3-tägige Konferenz war die bisher größte Veranstaltung für junges Engagement in der Caritas weltweit.

 
Aus vielen europäischen Ländern waren TeilnehmerInnen und Delegierte auf Einladung des Netzwerks „Young Caritas in Europe“ und der Caritas Europa nach Wien gereist, um an der 3-tägigen Konferenz zu jungem Engagement in der Caritas teilzunehmen. Gastgeberin und Organisatorin war die youngCaritas Wien.
 
Ziel der Konferenz war es, Wissen auszutauschen, voneinander zu lernen, eine gemeinsame Vision zu entwickeln und die Zusammenarbeit zwischen Caritas-Organisationen aus verschiedenen Ländern zu stärken. Inhaltlich waren vor allem Solidarität, soziales Handeln sowie der Umgang mit Populismus wichtige gemeinsame Anliegen, mit denen sich die TeilnehmerInnen der Konferenz in den 3 Tagen beschäftigten.
 
Gemeinsame Deklaration erarbeitet
 
Die Delegierten erarbeiteten gemeinsam die "Vienna Declaration on Young Caritas", die sie zum Abschluss der Konferenz einstimmig unterzeichneten. Diese enthält neben der Vision und dem Auftrag auch die Ziele, denen sich die unterzeichnenden Caritas-Organisationen verschrieben haben.
 
Die Konferenz und auch die gemeinsame Deklaration ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer stärkeren Young Caritas in Europa.
 
"Wir glauben daran, dass Jugendliche die Gelegenheit haben,
sich für Solidarität und soziale Gerechitgkeit zu engagieren."
Aus der "Vienna Declaration on Young Caritas"
 
Toolkit als Inspiration für junges Engagement
 
Ein wichtiges Element der Konferenz war das „Toolkit“ mit 13 YoungCaritas Aktionen. Die Mitglieder des Netzwerkes „YoungCaritas in Europe“ geben darin erprobte Methoden an die neuen interessierten Länder weiter, um das Engagement dort zu inspirieren.
 
 
 
Stimmen zur Konferenz
 
Die Erfahrungen der YoungCaritas zeigen, dass Jugendliche heutzutage ein „enormes soziales Interesse und Engagement“ zeigen und somit, „den Vorurteilen, einer vermeintlichen egoistischen Generation von politisch uninteressierten Verbrauchern“ widersprechen, sagte der Präsident der Caritas Österreich, Michael Landau, am Rande der Konferenz.
 
Als großes und zunehmend europäisches Netzwerk können wir sozial engagierten Jugendlichen den nötigen Rahmen bieten, um die Welt gemeinsam zu einem besseren Ort zu machen.
(Alice Uhl, strategische Leiterin der youngCaritas Wien)
 
Der Austausch mit Kolleg(inn)en aus so unterschiedlichen Orten wie Griechenland, Norwegen, Portugal und Russland hat bewiesen wie viel wir gemeinsam haben, trotz unserer diversen Kulturen.
(Agnesa Isufi, operative Leiterin der youngCaritas Wien)